abonnieren
News
22.04.14

China will beim Bau neuer Millionenstädte verstärkt auf Öko-Technik aus Deutschland setzen. Dazu hat die halbstaatliche Deutsche Energie-Agentur (Dena) für den chinesischen Markt Energieeffizienz-Standards für Neubauten entwickelt. Erste Praxistests zu Hochhäusern mit den neuen Standards sind bereits angelaufen.

23.01.14

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) rät in einer neuen Studie zu mehr Investitionen in Energieeffizienz und Gebäudesanierung. Die eingesparten Energiekosten seien langfristig deutlich höher als die notwendigen Zusatzinvestitionen. Wärmedämmung schone nocht nur das Klima, sondern könne auch die Einkommen steigern (BIP +1%). Bis 2020 könnten 30.000 neue Arbeitsplätze im Bereich der Gebäudesanierung entstehen.

25.11.13

Die Deutsche Netzagentur (dena) hat einen Tag vor dem Energieeffizienzkongress in Berlin eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben, die belegt, dass die Deutschen zwar aufgeschlossen gegenüber Energieefiizienzmaßnahmen sind, aber effektiv wenig dafür tun. „Die Menschen haben das Gefühl, dass sie schon viel tun. Trotzdem liegen viele wirtschaftliche Potenziale brach. Wir brauchen Markttransparenz, stärkere Anreize von der Politik und bessere Angebote von der Wirtschaft. Das lohnt sich finanziell für alle, auch für die Volkswirtschaft.

19.09.13

Die Fähigkeit, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten, steigt in Deutschland im Schnitt jährlich um 1,89 Prozent, wie die AG Energiebilanzen (AGEB) aktuell berichtet. Vor allem die Industrie, nicht der Privatmann, investiert in Energieeffizienzsteigerungen. Pro Einwohner steigt die Energieeffizienz daher nur um 0,5 Prozent.

22.08.13

Im Kampf gegen eine weitere Erderwärmung will US-Energieminister Ernest Moniz vor allem auf Energieeffizienz setzen. 70 Prozent des Stromes in den USA würden derzeit durch Kohle und andere fossile Energieträger gewonnen. Diese Quellen effizienter und sauberer zu nutzen, wäre zwingend. Insgesamt stehen dem Energieministerium 6 Mrd. US-Dollar zu Verfügung, die zu einem großen Teil für CCS (Carbon Capture Storage) verwendet werden sollen. Auch die chemische Filterung von Kohle-Emissionen wird derzeit erforscht.

Seiten